Bund der Freien WaldorfschulenArbeitsgemeinschaft der Freien Schulen
Navigation
Kontakt

Ehemalige und Freunde

Verein der Ehemaligen und Freunde der Freien Rudolf-Steiner-Schule Ottersberg e.V.

Logo des EhemaligenvereinsIm fünfzigsten Jahr unserer Schule wurde am 20. Mai 1995 unser Zusammenschluss zur Kontaktpflege aller Freunde unserer Schule gegründet.

Wir wollen die Schule ideell und finanziell im pädagogischen Bereich unterstützen und gleichzeitig versuchen, die Kontakte unter den ehemaligen Schülern, Lehrern und Eltern zu fördern. Dadurch hoffen wir, ein unabhängiges Organ zu bilden, von dem schöpferische und tatkräftige Hilfe ausgeht.

Diese Hilfe geht zunächst an die unmittelbar Betroffenen in der Schule. Sie wird aber auch darin gesehen, dem freien Schulwesen mit Rat und Tat im öffentlichen Leben Geltung zu verschaffen.

Gründungsmitglieder: Antje Vieweger-Baraccani, Sylva Ehlers, Christoph Bayer, Dr. Jobst Wolter, Dieter Fascher, Stefan Bachmann, Matthias Flau-Kolm, Rosemarie Kobus, Johannes Maurer, Friederike Braubach (Homann), Clemens Braubach, Barbara Maurer ✝, Winfried Houdeck ✝, Nordhild Vieweger-Krenz, Peter Vieweger ✝.

Der aktuelle Vorstand: Jan Patrick Merten, Lena Petersen, Julia Mayntz, Heiner Lohrmann, Peter Stühl, Benni Rudolf (Adressenpflege)

 

Die Tombola auf dem Sommerfest

Das Sommerfest und die TOM BOLA des Vereins der Ehemaligen gehören inzwischen zusammen. Wir sind Ehemalige und dazu ein relativ kleiner Kreis. Doch wir haben Mitglieder, die ihren Vorstellungen Taten folgen lassen.

In diesem Jahr konnten wir wieder die Tombola ausrichten. Seit Juni liefen die Vorbereitungen und viele Ehemalige waren bereit, uns bei der Sammlung durch Rat und Tat zu helfen. So haben wir es in diesem Jahr geschafft, neben unseren Ottersberger Einzelhändlern mit ihren tollen Gaben und den finanziellen Zuwendungen der Ehemaligen und Freunde eine schöne Palette von Gewinnen zusammenzubekommen.

Unser Freund Werner hatte ein zu klein gewordenes Fahrrad seines Enkelsohnes wieder auf Vordermann gebracht und es wurde eines der Hauptgewinne. Daneben hatten wir die schon berühmten Gewinne aus dem Haus CANVASCO. Die Segeltuchtaschen sind immer ein Hingucker und die Gewinner sind ausnahmslos stolz und überwältigt, einen solchen Gewinn nach Hause zu tragen.

Insgesamt mussten eintausend Lose gegen Gewinne eingetauscht werden.
Die Schüler mussten die langen Schlangen erst abstehen vor dem Kauf der Lose und dann erneut vor der Ausgabe der Gewinne. Dennoch, die Lose waren gegen fünf Uhr verkauft und die Gewinner durften sich freuen. Um 18 Uhr, bei Schluss der Veranstaltung wurden die Hauptgewinne übergeben. Die Vorsitzenden des Vereins haben es sich nicht nehmen lassen, die glücklichen Gewinner zu beglückwünschen.

Wir konnten mit den gespendeten Geldmitteln dieses Mal einen Grossteil der Gewinne selber bestimmen und auswählen. So hatten wir von unserem Freund Michael wieder eine Kollektion Marmelade im Angebot; aus Bremen und Umland und aus Bramsche kamen finanzielle Unterstützungen. Es gab Tüten voller Feldfrüchte wie Kartoffeln, Zwiebeln, Kürbisse, Bohnen aus dem Schulgarten und vom BAUCK-HOF. Petra aus Berlin schickte wieder ein volles Paket. Es gab große Regenschirme und Handgewebtes aus Lilienthal und aus Ottersberg und Konserven von BUSS, sowie schöne Sachen wie Geschirr und Spielsachen. Aus Tarmstedt kamen Bremer Babbeler und leckere Dounat. Für die Schüler, denen die Bienen am Herzen liegen, gab es tütchenweise Trostpreise mit einer Blütenmischung. Die Gutscheine des Schul-Cafes wollen wir nicht vergessen. Die Gewinner konnten sie in der Schulzeit einlösen und sich je nach Wahl ein Getränk oder ein Croissant eintauschen. Überhaupt bedanken wir uns für die vielen attraktiven Gutscheine der Apotheken, von REWE und der BIO-EMMA. Es lässt sich gar nicht alles aufzählen und so bedanken wir uns sehr herzlich für die große Bereitschaft und Unterstützung und freuen uns auf das nächste Jahr mit der Bitte und unserem Motto: „Es gibt nichts Gutes, außer, man tut es." (Erich Kästner)

Ehemalige auf dem Novermbermarkt

Das Café der Ehemaligen aht am 23. November 2019 von 10 – 18 Uhr für euch geöffnet.

Man könnte auch sagen, unser „Burg"-Café ist direkt links neben dem Turm des Amtshofes, dem Bio-Raum der Schule. Es ist ein altehrwürdiger Raum, den mancher noch kennt als „studyhall", die zum Aufenthalt diente in den unterrichtsfreien Zeiten.

Lena, Dana und Helfer werden wieder dafür sorgen, dass man in gemütlicher Atmosphäre kaffeesieren kann. Hier ist die Möglichkeit der Begegnung von allen, die sich vielleicht seit Jahren nicht gesehen haben.

Wir begrüßen alle unsere Gäste und freuen uns, wenn sie sich bei uns wohlfühlen und sich miteinander austauschen. Wir verstehen uns auch als Treffpunkt für ehemalige Schüler, Lehrer und Eltern.

Zum schnelleren Finden auf dem Novembermarkt wird im Café eine Liste ausliegen zum Eintrag, damit weiß der Sucher, wer sich von den Ehemaligen auf dem Gelände aufhält. Es ist aus diesem Grunde ratsam, die Liste öfters zu konsultieren. Wir bieten auch Button an, damit man sich gegenseitig in dem Gedränge auf dem Gelände ansprechen kann.

Kontakt zum Verein

Jan Patrick Merten, 1. Vorsitzender
T: 0151 19102142

Lena Petersen, 2. Vorsitzende
T: 04293 626

Julia Mayntz, Schatzmeisterin
T: 04205 8755

Peter Stühl, Schriftführer
T: 04205 319244

E-Mail:
peter@stuehl.com

70 Jahre Freie Rudolf-Steiner-Schule Ottersberg

Der Verein der Ehemaligen und Freunde hat dies zum Anlass genommen und eine Sondernummer veröffentlicht. Ein Querschnitt durch die sieben mal zehn Jahre in Form des „Amtshofschatzes“ als Fotoheft.

Neuwahl Vorsitzende

Es gibt einen neuen 1. Vorsitzenden in unserem Verein:

Jan Patrick Merten, 1. Vorsitzender
Lena Petersen, 2. Vorsitzende

BITTE MELDEN!

Wenn Sie zu unseren EHEMALIGEN Schülerinnen und Schülern gehören, dann würden wir uns freuen, wenn Sie sich bei uns melden. Bitte nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf.

Hier finden Sie unseren Flyer im PDF-Format mit Anmeldebogen.

powered by webEdition CMS